Willkommen in der magischen Welt..einer magischen Welt, die im Chaos versinkt. Harry Potter x eigene Fantasy. Wir schreiben das Jahr 2025!
 
StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
WICHTIGE LINKS!



Denkt bitte dran, dass das RPG einigermaßen
Echtzeit-gehalten ist! Das heißt, wenn jemand letztes Jahr im Dezember schwanger geworden ist,
wird das Baby erst im September geboren.
Wenn jemand Geburtstag hat,
zählt nicht die Benachrichtigung unten, sondern das Datum In-Play. Und so weiter.
Bitte an die Zusammenfassungen denken!
Sisterboard ♥️ Marauders Choice ♥️ Sisterboard

-> Schaut vorbei ♥️ ♥️
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» winter´s Regret anfrage
So Nov 15, 2015 10:39 am von Gast

» MyWolves Neueröffnung.!
Do Nov 05, 2015 9:29 pm von Gast

» Partnerforen - Bewerbungen
Do Okt 22, 2015 2:11 pm von Gast

» Hogwarts ~ Rising War
So Okt 18, 2015 10:54 pm von Gast

» Zimmer 319 (Scorpius)
So Okt 18, 2015 7:20 pm von Scorpius H. Malfoy

» Zimmer 113 (Astoria)
So Okt 18, 2015 11:58 am von Astoria T. Malfoy

» Speisehalle
So Okt 11, 2015 8:42 am von Christian W. Bostwick

» My-Wolf-Heart.forumieren.com...
Mo Sep 21, 2015 8:11 pm von Gast

» Charaktersuche
Do Sep 03, 2015 11:50 am von Charlie Weasley

» King's Chaosbaustelle
So Aug 16, 2015 5:27 pm von Charlie Weasley

» Digimon RPG [Anfrage]
Mo Aug 10, 2015 7:17 pm von Gast

» Forenregeln
Mi Jul 29, 2015 12:11 am von Gast

» Rollenspielregeln
Mi Jul 29, 2015 12:04 am von Gast

» The Last Warrior- Next Generation
Sa Jul 04, 2015 9:58 pm von Gast

» ♥ Sisterboard ~> Beyond the Border
Fr Mai 29, 2015 3:11 pm von Amelia E. Parkinson


Austausch | 
 

 Zimmer 113 (Astoria)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 9:22 pm


_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 9:30 pm

Datum: Mittwoch, 18. September 2024
Uhrzeit: gegen 20 Uhr 
Charaktere: @Draco Malfoy & Astoria Malfoy
Einstieg anderer Charaktere: eventuell nach Absprache
Ort: London; Hotel Memento; Zimmer 113

Astoria legte das Handy zurück auf den Beistelltisch und sah aus dem Fenster. Irgendwie war sie nervös. Sie wusste, was sie zu tun hatte, aber sie hatte das Gefühl, dass es falsch war. Sie wusste alles über Draco. Aber sie kannte ihn nicht mehr. Genauso wenig, wie sie Pansy, Scorpius und ihre Schwester nicht mehr kannte. Alles, was sie über sie wusste, hatte sie auswendig gelernt und eine Verbindung zu ihnen oder Orten konnte sie nicht wirklich herstellen. Es war, als hätte man sie in ein Leben geworfen, das ihr nicht gehörte. Als müsste sie das eines anderen fortführen. Sie wusste ja nicht einmal, ob sie Draco jemals geliebt hatte oder ob sie aus gesellschaftlichen Gründen geheiratet hatten. Das konnte ja was werden. Und eigentlich sollte sie ja nur ihr Ziel erfüllen. Das, wofür sie von den Todessern zurück geschickt wurde.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 9:47 pm

Draco war schockiert. Erst gestern hatte er einer anderen Frau seine Liebe gestanden und jetzt war Astoria wieder da. Es war wie ein Schlag ins Gesicht. Er war froh, dass er Blaise hatte. Er war nun eine große Stütze für ihn geworden, jetzt wo Pansy ihre Erinnerungen verloren hatte. Vor der Zimmertür verharrte er einen Moment. Er musste jetzt auf alles vorbereitet sein. Auf die echte Toria, auf eine Fälschung, einen Killer.
Er klopft und senkt abwartend den Kopf. Der Zauberstab griffbereit. Er war bereit für alles. War bereit zu kämpfen, bereit sie zu sehen. Vorbereitung war alles.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 10:48 pm

Unsicher strich Toria das Kleid glatt, in dem sie sich os gar nicht wohl fühlte. Es war eng und förmlich, eigentlich mehr ein Kostüm und schnürte ihr die Luft ab. Aber man hatte ihr gesagt, dass sie sowas früher getragen hatte, also hatte sie sich gedacht, dass es vielleicht das Beste wäre, ihm so gegenüber zu treten, wie er sie eben gekannt hatte. Was für einen Ausgang das alles haben würde, konnte sie isch noch nicht mal ausmalen, das Leben ging schließlich weiter, aber es wäre auch ziemlcih beschissen gewesen, wenn sie wieder hier gewesen wäre und sich bei niemandem gemeldet hätte. Obwohl der Blick sicher einiges wert gewesen wäre, wenn sie ihm zufällig auf der Straße begegnet wäre.
Als es an der Tür klopfte, eine gefühlte Ewigkeit später, seufzte sie leicht. Die Stunde der Wahrheit. Oder sowas in der Art. Sie durchquerte den Raum und rieb ihre eisigen Hände aneinander, in der Hoffnung, sie irgendwie wärmer zu kriegen, aber Nervosität hatte sie schon immer zur Eisstatue gemacht. 
"Danke, das du gekommen bist", war das ERste, das sie sagte, als sie die Tür geöffnet hatte. Er kam ihr zwar bekannt vor, aber das kam von den Bildern, die sie gesehen hatte.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 10:57 pm

Die Momente, die vergingen bis die Tür geöffnet wurde, waren eine Qual. Er wusste nicht, was er erwarte sollte. Was von ihm erwartet wurde. Irgendwie begann das alles schon wieder aus dem Ruder zu laufen. Aber hatte wegen dieser Frau geweint. Astoria war die erste Frau gewesen für die er ansatzweise Liebe in einem romantischen Sinn empfunden hatte. Als er sie sah, wollte er vieles. Er wollte schreien, toben, sie umarmen, fragen was passiert war, doch er tat nichts davon. Er schenkte ihr ein Lächeln und trat ein. "Das ist selbstverständlich." antwortet er. Seine Stimme klang rau und er konnte das Zittern nicht ganz aus ihr heraushalten. Das war normal, wenn man seine Maske verlor. "Nicht jeder Mann erfährt, dass die für tot gehaltene Frau doch noch lebt."
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 11:14 pm

"Und nicht jeder hält das für etwas Gutes", ergänzte sie seine Aussage leise und schloss die Tür hinter ihm. Man sagte nicht umsonst, was tot war sollte auch tot bleiben. Aber ob man das auch auf jemanden übertragen konnte, der nur für tot gehalten wurde, war eine andre Frage. Sie wusste selbst nicht, was sie von dem allem hier halten sollte, aber sie machte das Beste draus. 
"Willst du etwas trinken?", fragte sie nach, irgendwo musste man ja anfangen und das wr ja auch gesellschaftliche Norm..so irgendwie.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   So Sep 20, 2015 11:23 pm

"Kommt auf den Blickwinkel an." erwidert Draco ungerührt. Es war beinahe grausam zu wissen, dass direkt vor ihm die Frau stand, die er begraben hatte. Die Frau, für die er geweint hatte. Nächtelang. Die Frau, die ihm gefehlt hatte. Es war ungewohnt, fast schon komisch. Aber Draco wollte stark sein. Für sich.
"Ein Glas Wasser, wäre toll" Er setzt sich auf die Couch und fährt sich durch das ohnehin ungestylte Haar. Es war immer wirr vom ganzen hindurchfahren und Tamira mochte ihn so lieber. Und im Mungos die Haare zu stylen war unsinnig.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Sep 21, 2015 8:32 am

Astoria lächelte schmal: “Nun, wie mir zu Ohren gekommen ist, konntest du es doch kaum erwarten, mit der nächsten Frau anzubandeln. Granger, nicht wahr? Die Erde über meinem Grab war noch ganz locker, da war ich schon ersetzt. Ist es nicht erstaunlich, wie schnell ersetzbar ein Mensch ist? Und jetzt diese affektierte Blondine. Ich wette, nächsten Monat ist es wieder jemand anderes. Ich hätte dich nie für eine männliche Hure gehalten..so kann man sich irren.“ Immer noch freundlich lächelnd reichte sie ihm ein Glas Wasser. Eigentlich erübrigt e sich damit ihre Frage auch schon, aus welchen Gründen sie damals geheiratet hatten. Weil es eine 'gute Verbindung' war. So ein Schwachsinn. Genervt zog sie die Haarnadeln aus ihrer Frisur und fuhr sich durch die Haare. Besser. Aber noch nicht erträglich. Sie schritt zum Schrank und zog das furchtbare Kostüm aus, um stattdessen einen bequemen Strickpulli anzuziehen .
“Unser Sohn hätte dich gebraucht. Wieso hast du ihn alleine gelassen?“

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Sep 21, 2015 6:19 pm

Draco lächelte über Astorias Worte. "Scharfe Zunge, wie immer. Manche Dinge ändern sich nie Tori. Zum Glück." Draco grinste dann. "Das klingt so hart. Aber hey, ich habe großes geleistet. Und ehrlich gesagt, hatte ich nicht vor mich zu lange von einem Tod einzunehmen zu lassen." Das war eigentlich das, was Draco bis gestern mit sich hatte machen lassen. Aber das würde er Astoria bestimmt nicht unter die Nase reiben. "Und was spricht schon gegen eine Affäre? Es ist nicht so, dass du anders wärst, meine Liebe." Er lächelt und mustert sie aus forschenden Augen. Es war eine Vernunftsehe. Scorpius ihr Erbe und natürlich hatte man da seine Affären. Er hatte Astorias gekannt, sie seine.
"Hab mich schon gewundert, wie lange du es diesmal aushältst, so rumzulaufen", bemerkt Draco amüsiert. Er selber fühlte sich in Anzügen seriös aber trug zuhause lieber normale Sachen. Selbst jetzt trug er Muggelanziehsachen. Er hatte sogar ein Handy. Man könnte sagen auch Draco Malfoy hatte seinen Reinblutfatanismus abgelegt.
"Ich habe mich um meinen Sohn gekümmert, bis er verschwand. Ich habe vor etwa zwei Wochen erst erfahren, dass ich die ganze zeit einen Todesser in meinem Haus habe. Und ich bin halt kein besonders einfühlsamer Mensch. War ich noch nie." bemerkt Draco spitz.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Di Sep 22, 2015 10:34 pm

"Ich sehe die Dinge nur so wie sie sind", erwiderte sie schlicht und es war ja auch kein Vorwurf. Es war an sich gut, dass er sich nicht lange damit aufgehalten hatte, sie fand es nur nicht gut, dass er andere Menschen so benutzte.
"Ich hatte keine Affairen. Für mich stand Scorpius immer an erster Stelle", natürlich hatte sie Bekanntschaften gehabt, die man vielleicht als Affairen bezeichnen könnte, wenn man wollte. Aber mit keinem davon hatte sie eine sexuelle Verbindung gehabt, sie hatte sich lediglich mit ihnen getroffen, wenn sie sich einsam gefühlt und Gesellschaft gesucht hatte. 
Astoria schmunzelte über seine Entgegnung und griff wieder nach ihrem Weinglas: "Der alten Zeiten Willen dachte ich, es wäre vielleicht angebrachter." Aber seit Scorpius nach Hogwarts gegangen war, hatte sie ihre förmliche Art eben doch immer mehr abgelegt und die Kostüme, die sie früher täglich getragen hatte, empfand sie nur noch als Käfig.
"Nein, das warst du wirklich nicht. Mit der Arbeit mehr verheiratet als mit der Familie", sagte sie gedankelich etwas abwesend, ehe sie aufsprang wie von der Tarantel gestochen und ein kleines Schmuckkästchen aus ihrem Koffer zog. Aus diesen angelte sie einen Ring, den sie Draco zuwarf: "Den brauche ich jetzt wohl nicht mehr." Es fühlte sich ungewohnt an, den Ehering nicht mehr zu tragen und wenn sie nervös war, rieb sie immer noch über die Stelle, an der er gewesen war. Aber so gesehen verband Draco und sie nichts mehr, abgesehen von ihrem Sohn. Eigentlich ein schmerzender Gedanke, aber nicht änderbar.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Sep 28, 2015 6:10 pm

"Tu was du nicht lassen kannst." erwidert er höflich. Warum immer alle so einen Aufriss um das machten, was er tat, verstand er nicht. Bei anderen tolerierte das jeder Idiot und wenn er etwas tat, was er wollte, war das gleich verboten, oder was? So ein ausgemachter Blödsinn. Aber Draco lies die Leute reden, zumindest momentan.
"Du weißt, dass ich unseren Sohn liebe" erwidert er schlicht und verschränkt die Arme vor der Brust. Natürlich liebte er sein eigen Fleisch und Blut, er wusste nur nicht, wie er das zeigen sollte. Generell fiel es ihm schwer Gefühle auszudrücken. Er schob das meist konsequent beiseite.
"Wag es nicht, dass nochmal anzuziehen. Das ist scheußlich. Das war schon damals so. Ich mag Kapuzenpullitoria viel lieber." Er grinste amüsiert und setzte sich schließlich.
"Ich gebe zu, dass ich damals viel gearbeitet habe. Und das ich so ein Arschloch bin oder war, suche es dir aus, tut mir leid. Allerdings versuche ich, dass alles zu verarbeiten und nicht mehr so kühl zu sein. Mit mäßigem Erfolg, wie ich gestehen muss."
Draco fing den Ring auf und legte ihn auf den Tisch. "Ich möchte, dass du ihn behältst. Ich bin verwitwet nicht geschieden. Ich trage ihn auch noch." Er hatte sich eigentlich entschieden ihn nicht mehr zu tragen aber lange hatte er es nicht ausgehalten. Er trug ihn wieder, ebenso wie den Siegelring. Ein bisschen Etikette musste dann schon sein.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Do Okt 01, 2015 2:02 pm

„Liebe..du weißt doch gar nicht, was das ist.“ Sie glaubte ihm schon, dass Scorpius ihm etwas bedeutete, aber ihn liebte? Nein, das nicht. Aber daran war auch gar nicht Draco schuld, sondern seine Erziehung. Lucius. Und bedauerlicherweise hatte auch Scorpius einige Probleme mit solchen Dingen. Vielleicht war es ja erblich.
„Amüsant, wo du damals das selbe über Jeans undPuöPullover gesagt hast. 'Es ziert sich nicht für eine Dame, Hosen zu tragen.'“ Einer ihrer wohl ältesten Streitpunkte zu damaliger Zeit. Sie wünschte nur, sie würde bei dem Gedanken dran irgendwas empfinden, aber es war nicht mehr als gelernter Text.
“Manche Dinge kann man eben nicht ändern. Und ich weiß, dass du es versucht hast.“ Aber es hatte nie lange gehalten und nachdem Scorpius weg gewesen war, hatte sie auch Draco kaum noch zu Gesicht bekommen. Sie hatte ihre Familie geliebt, tat es immer noch, aber wie sie neben einander hergelebt hatten..das hatte sie immer gehasst. Wer brauchte schon viel Geld? Ein kleines Haus, aber Zeit mit der Familie wäre einfach viel schöner gewesen.
“Genau genommeb bist du weder das Eine, noch das Andere.“ Die Lage war eben doch etwas komplizierter.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Do Okt 01, 2015 2:29 pm

"Vielleicht... Vielleicht auch nicht. Alles was ich weiß, dass mir trotz meines Verhaltens meine Familie wichtig wären. Das wäre folglich du und Scorpius. Ich versuche es wirklich." Er lächelte sanft und trank einen Schluck Wasser.
"Damals war ich auch felsenfest davon überzeugt, dass Reinblüter besser sind als Muggelgeborene. Jetzt bin ich stolz darauf Hermine zu meinen Freunden zählen zu können. Außerdem habe ich sowohl Rose, als auch Molly Weasley an der Seite unseres Sohnes akzeptiert. Dann hat sich herausgestellt, das Scorpius entführt worden war und ein Todesser seine Rolle eingenommen hat. Er erinnert sich an nichts. Und ich kann es nicht ertragen, was mein Vater oder der dunkle Lord oder sonst wer ihm angetan hat. Das macht mich unglaublich wütend." Er seufzt und öffnet die Faust, die er vorhin geballt hatte.
"Ich trage selber Muggelkleidung und das seit Wochen. Ich war und bin einfach ein Idiot. Ich habe vieles erst realisiert, nachdem ich vor dem Grabstein stand. Ich habe nicht damit gerechnet, dich noch einmal wieder zu sehen." Er streicht sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Ich hab dich vermisst" gibt er dann ehrlich zurück.
"Es tut mir leid. Ich war zu stur um einzusehen, dass ich Hilfe brauche. Und das tue ich. Es hat viel zu lange gedauert."
"Stimmt." Er lächelt.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Do Okt 01, 2015 9:42 pm

"Es ist schade, dass du das nie gezeigt hast. Dann wäre vielleicht Vieles anders gelaufen." Aber letztendlich konnte man jetzt sowieso nichts mehr dran ändern. Es war alles längst vorbei, Scorpius war erwachsen und führte sein eigenes Leben und ahnte noch nicht mal was davon, dass sie noch lebte. Obwohl sie ihm geschrieben hatte. Vermutlich war es aber auch ein ziemlich großer Schock für ihn. 
"Ja..ich weiß", murmelte sie, Astoria wusste alles, was sich dort zugetragen hatte. Wenn sie gekonnt hätte, dann hätte sie etwas dagegen unternommen. Aber sie hatte erst weder gewusst, wer Scorpius war, noch hätte sie eigenmächtig handeln können. Wie sie es auch jetzt nur zum Teil konnte.
"Aber es ist Scorpius, der größte Sturkopf in der Familie." Der ließ sich schon nicht so leicht fertig machen. Hoffte sie jedenfalls. 
"Dann hatte es ja doch etwas Gutes." Wenn es einen zumindest wachrüttelte. Aber manchmal wüsnchte sie sich, sie wäre wirklich gestorben, statt das tun zu müssen, was man ihr aufgetragen hatte. 
"Und ich glaube, damit hätte keiner gerechnet. Es scheint eine Vorliebe der Todesser zu sein, Erinnerungen zu löschen." Oder Verbindungen. Denn sie wusste ja zum Beispiel alles, aber konnte zu nichts eine Verbindung herstellen. Nicht wirklich jedenfalls. Mit Draco zu reden fühlte sich fremd an und überhaupt nicht vertraut. Sich selbst im Spiegel anzusehen fühlte sich fremd an. Alles irgendwie, sogar die kleinsten Dinge wie einkaufen oder kochen oder essen. 
"Du bist schon so ein alter Sack, da hilft Hilfe vermutlich auch nicht mehr viel..alten Hunden bringt man nichts Neues mehr bei."

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mi Okt 07, 2015 1:50 am

"Ich habe mein Leben weitergeführt auf der Stufe auf der ich zu dem Zeitpunkt war. Einfach nur bescheuert. Aber passiert ist passiert. Und manches will ich auch nicht ändern." Draco lächelte
Astoria ehrlich an.
"Es ist eine Schande und am liebsten würde ich den Verantwortlichen eigenhändig dafür umlegen. Verdient hätte er es allemal. Vielleicht hätte ich damals nicht so feige sein sollen. Dann wäre jetzt vieles anders. Dann wäre aus mir etwas ganz anderes gewordenen. Aus uns allen möglicherweise. Aber Entscheidungen wurden getroffen und es ist ja nicht alles schlecht." glaubte er zumindest.
"Er hat das dunkle Mal und versucht es sich aus der Haut zu schneiden und er schien ein wenig labil zu sein, als ich ihn getroffen habe. Ich hoffe ihn plagen nicht die selben Störungen wie mich. Das wäre ja noch schöner." Denn dafür würde er wirklich über Leichen gehen. Irgendwie machte ihn das wütend. Es machte ihn wütend, dass Pansy verdammt noch mal Recht hatte. Er war feige. Und er wünschte sich er wäre es nicht.
"Ja das vor allem Dolohov gerne gemacht, bevor er sie dann an Greyback weitergeleitet hat. Ich denke ich versuche meine Mutter zu erreichen. Sie sollte das nicht nochmal erleben."
"Es hilft ziemlich gut. Nicht mehr lange und ich bin nur noch ambulant da."
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mi Okt 07, 2015 8:23 am

"Hätte, sollen, würde..drüber zu reden, macht es auch nicht anders. Dafür ist es definitiv zu lange her." Sie wollte auch nicht zu sehr an der Vergangenheit hängen. Das vermieste einem doch eh nur die Laune und ändern konnte man sie nicht.
"Er hätte nie auf die unsinnige Idee kommen sollen, Spion zu spielen..", er war doch noch fast ein Kind zu dem Zeitpunkt gewesen. Wenn sie es nur hätte verhindern können, doch zu dem Zeitpunkt war sie ja schon weg gewesen. Bei Dracos Worten dachte sie unweigerlich an die furchtbaren Schreie, die mancher Nacht aus Scorpius Hotelzimmer kamen. Wie sehr sie sich zusammen reisen musste, dort nicht hinzustürzen: "Ich fürchte, Schlafstörungen beschreiben das Problem nur ansatzweise. Lucius hat dafür gesorgt, dass sich der..Aufenthalt bei den Todessern in seine Erinnerungen brennt." Mit allen Mitteln. Oft hatte Astoria gehört, wie die Todesser drum gespielt hatten, wer Scorpius als nächstes benutzen durfte. Sie hatte Mitleid mit dem Jungen gehabt, aber nicht ansatzweise gewusst, dass es ihr Sohn war, wieso hatte sie das nicht gemerkt? Sollte man das als Mutter nicht irgendwie spüren, Erinnerung hin oder her?
"Cissy ist sicher." Zumindest sicherer als Draco und Scorpius.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Fr Okt 09, 2015 6:01 pm

"Ich habe es erst erfahren, als er schon ersetzt worden war. Ich war entsetzt. Und jetzt... Ich denke nicht, dass es jemals zwischen uns etwas geben wird. Dafür ist es wahrscheinlich längst zu spät." Er seufzt. "Ich bereue es. Ich bereue es so sehr, dass ich gar kein Vater für Scorpius war. Und das ich kein guter Ehemann war." Draco fährt sich durchs Haar. Es war Zeit, dass er das Eis zerbrach, was ihn umgab. Er musste kämpfen. Er musste sich da durch kämpfen.
"Er ist zu stur um einzusehen, dass er auch Hilfe brauchen wird. So wie ich selber. Vielleicht war das bei mir auch einfach nur Dummheit. Nenn es wie du willst. Fakt ist, dass Scorpius durch meinen Erzeuger leiden musste und ich würde ihm nur zu gerne dafür den Hals umdrehen. Mein Vater ist krank. Mutter hatte mich gewarnt. Sie hätte alles für mich getan. Was hat er ihm angetan?" Draco ballt seine linke Hand zu einer Faust und fährt sich mit der rechten unruhig durchs Haar.
"Das ist gut."
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Fr Okt 09, 2015 9:47 pm

"Es ist niemals zu spät, du musst ihm nur etwas Zeit geben. Er hat im Moment so viel mit anderen Dingen zu hadern, aber ich glaube, wenn du wirklich willst, dass es anders wird und du dich bemühst, wird er auch auf dich zukommen, sobald er sichergehen kann, dass es dir ernst ist." Scorpius war stur, aber keineswegs unkooperativ. Nur ob es grade der beste Zeitpunkt war, war eine andere Frage. 
"Da bist du aber schlecht informiert. Er ist seit seiner Rückkehr in Behandlung." Anfangs noch täglich und jetzt zwei Mal in der Woche. Ihr war nur zu Ohren gekommen, dass er es für nicht sehr hilfreich hielt, aber solche Dinge brauchten eben nun mal auch Zeit.
"Ich denke, darüber solltest du mit Scorpius persönlich reden. Es ist nicht meine Aufgabe, seine Erfahrungen breit zu treten und schon gar nicht meine Entscheidung, was Andere wissen sollten." Sie hatte ohnehin schon zu viel gesagt, aber sie war trotz allem eben immer noch seine Mutter und wenn sie könnte, würde sie alles tun, um rückgängig zu machen, was passiert war. 
Astoria sah einen Moment lang stillschweigend auf die Tischplatte: "Es wäre vielleicht besser, wenn ihr woanders hingeht. Scorpius und du. England ist nicht sicher für euch."

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 11:48 am

"Meinst du es gibt noch eine Chance? Wir leben ziemlich unterschiedliche Leben." Draco seufzt. Das war doch wirklich nicht gut. Aber solche Gespräche hatte er vermisst. "Er ist mein Sohn natürlich ist es mir ernst mit ihm. Auch wenn ich es nicht gezeigt habe. Ich liebe ihn. Auch wenn ich mich ihm gegenüber wie mein Vater damals verhalten habe. Er ist für mich kein Erbe sondern mein Kind und ich würde ihn niemals in eine Heirat zwingen. Das muss er selber entscheiden." Draco lächelt sanft.
"Tatsache? Naja. Ich bin nicht so informiert in letzter Zeit. Ich lasse mir zwischendurch was von meiner Sekretärin zuschicken um meinen Job nicht zu verlieren aber ansonsten bin ich eher zurückgezogen im Moment." Er lächelt. "Ich bin froh, dass er in Behandlung ist. Da kann ihm geholfen werden."
"Vielleicht sollte ich das. Auch wenn ich bezweifle, dass er mir auf eine solche Frage antworten wird. Es ist größtenteils meine Schuld. Ich mache mir da keine großen Hoffnung. Enttäuschung ist ein sehr hässliches Gefühl."
"Für dich ist England nicht ungefährlicher. Bei Scorpius kann ich verstehen warum aber wenn mein Vater oder irgendwer der Todesser mich tot sehen wollten oder was in der Art hätten sie es längst getan, oder sehe ich das falsch. Ich weiß, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Es macht mir mehr Sorgen, dass sie nichts tun." Draco seufzt erneut. "Ich habe mir das Mal in einem Tattoostudio verändern lassen. Ich bin froh, dass das hält. Und es macht mich längst nicht mehr so nervös wie damals." Er lächelt erneut.
"Tori. Hat mein Vater dir erzählt, warum er dich entführt hat."
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 12:17 pm

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass es diese Chance noch gibt. Ihr lebt vielleicht unterschiedliche Leben, aber das heißt nicht, dass sie sich nicht vereinen lassen. Er ist stur und würde es nicht zugeben, aber ich denke, seine Familie ist das, was er im Moment am meisten braucht. Und du bist ein Teil davon, selbst wenn du es nicht gerade ideal gemacht hast. Dinge und Menschen ändern sich und Scorp weiß das", erwiderte Astoria, im Moment war eben alles ein bisschen viel für den Jungen, aber sie war überzeugt, dass er sich druaf einlassen würde, sobald sich alles etwas beruhigt hatte.
"Ob es ihm hilft, ist eine andere Frage, aber das wird sich noch zeigen." Es sollte zumindest helfen, aber den Anschein machte es eben nicht.
"Du sollst ja nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen, sondern dann mit ihm drüber reden, wenn euer Verhältnis besser ist." Das war doch logisch, dass man solche Dinge nicht mit einem fast Fremden besprechen wollte. 
"Für mich ist England der sicherste Ort der Welt", erwiderte Astoria schlicht und sie konnte auch nirgendwoanders hin. Sie war an dieses Land gebunden. An die Todesser. Wenn sie versuchte zu fliehen, war sie schneller Tod als sie England sagen konnte.
"So ist es aber nicht. Die Umsetzung, jemanden in Sicherheit zu wiegen und dann zuzuschlagen, ist nicht gerade neu, aber effektiv." Wieso sagte sie das? Damit machte sie es sich doch nur selbst schwer. Aber manchmal waren Gefühle eben doch stärker als Magie.
"Das musste mir keiner erzählen, das sagt einem schon die Logik. Um dir und Scorpius zu schaden natürlich." Und für seine Zwecke zu benutzen, aber das konnte sie nicht aussprechen.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 12:48 pm

"Na stur war er schon immer." meint Draco nur lächelnd. "Und ich vertraue da jetzt einfach mal auf dein Urteil." Denn mit zwischenmenschlichen Dingen kannte sich Astoria eindeutig besser aus. Und mehr als versuchen konnte er nicht. Er konnte seinen Sohn ja schlecht dazu zwingen. Und das würde er auch nicht.
"Wenn es so abscheulich ist, wie ich es vermute, dann hoffe ich, dass ich ruhig bleibe. Zumindest soweit es geht. Ansonsten geht es für meinen Vater nach Azkaban oder ins Grab, bevor er Piep sagen kann. Das schwöre ich." Draco war geladen mit Hass, der sich gegen seinen Erzeuger richtete. Er hasste ihn für alles was er darstellte. Vielleicht hasste er sich selber auch ein wenig dafür, dass er ihm so ähnlich war.
"England ist für jeden gefährlich. Solange hier Todesser rumlaufen ist jeder in Gefahr. Selbst die Muggel.", widerspricht Draco ihr.
"Ich weiß mich zu verteidigen." erwidert Draco schlicht und trinkt noch einen Schluck. "Etwas wofür das Wissen aus der Bibliothek meines Elternhauses gut ist."
"Hat er dir was angetan?" fragt er vorsichtig weiter. Das man ihm schaden wollte, war nichts neues für ihn. Eigentlich war es ihm inzwischen egal.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 1:05 pm

"Sehr zu seinem Glück. Er hat sich nie in irgendwas reinreden lassen und das hat ihn zur starken Person gemacht, die er heute ist", schmunzelte sie leicht. Auch, wenn sie sich sehr oft über ihn geärgert hatte, wie das als Elternteil halt so war. Aber sie war stolz drauf, dass er so war. Sie wünschte sich nur, dass er was den ganzen Gefühlskram anging, nicht so wäre wie Draco. Das machte es für ihn sicherlich auch schwer. 
"Lucius war schon in Askaban und es hat ihn nicht sonderlich beeindruckt. Und er ist so alt, dass er vermutlich selbst bald auf natürlichem Weg ins Gras beißt." Dann musste sich auch keiner die Finger an ihm schmutzig machen. Obwohl sie Draco verstehen konnte, sie würde selbst nichts lieber tun, als ihm den Hals umzudrehen. Sie betrachtete nachdenklich ihre Hände. Nein, sie würde es so nicht schaffen, dafür war sie zu schwach. Aber mit Magie wäre es kein Problem.
"Natürlich, aber trotzdem gibt es sicherere Orte und gefährlichere Orte, welche sich von Person zu Person unterscheiden." Trotz allem hing Astoria nun mal an ihrem Leben. wenn das hieß, dass sie hier fest saß, dann tat sie das. Außerdem konnte sie so ein paar Dinge vermeiden.
"Nichts, das ich nicht verkraften würde", sagte sie schlicht. Das Schlimmste für sie war sowieso die Sache mit den Erinnerungen, aber solange sie irgendwie damit zurecht kam, war es auch nicht so tragisch.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 1:27 pm

"Das ist sehr richtig. Und ich bin stolz, dass er so ist wie er ist." Er lächelte und trank einen weiteren Schluck aus dem Glas. Er stellte das leere Glas zurück auf den Tisch und strich sich durchs Haar.
"So alt ist 80, dann auch noch nicht." meinte Draco ernst. Zauberer lebten für gewöhnlich etwas länger, da Magie einfach für fast alles Heilungsmethoden hatte. "Und es gibt andere Zauberer, die auch mit 80 noch viel erreicht haben."
"Was nichts heißen muss. Wenn die Todesser mich angreifen, dann sollten sie sich darauf gefasst machen, dass ich mich wehre."
Er atmet auf. "Na wenigstens etwas. Du bist eine strake Frau, Astoria. Und ich bin froh, dich zu kennen. Wirklich." Draco grinst kurz.
Nach oben Nach unten
Astoria T. Malfoy
Muggel
Muggel
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Hauspunkte : 1662
Anmeldedatum : 15.09.15
Alter : 46
Ort : London
Amt/Job : Medi-Magierin
Laune : gut, etwas durcheinander

BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Mo Okt 12, 2015 1:52 pm

"Das solltest du ihn vielleicht auch mal wissen lassen." Sie fragte sich, wann es eigentlich aufgehört hatte, dass Draco sich für seine Familie interessierte. WAr es schleichend gekommen? Oder von einem Tag auf den nächsten, dass er nur noch im Büro gehockt hatte? Astoria wusste es nicht mehr. Es hatte so viel kaputt gemacht. Aber sie gab nicht nur ihm die Schuld daran, sich selbst auch. Sie hätte es nicht einfach stillschweigend ertragen sollen. Wenn sie öfter was gesagt hätte, wäre es vielleicht anders gekommen. Allerdings war das nicht so, in den Kreisen, in denen sie gelebt hatten. Frauen hatten dort nicht viel zu sagen. Erst zum Ende hin hatte sie mehr drauf geschissen und war für sich und Scorpius und solche Dinge eingestanden. Hatte sie nicht gerade beliebt gemacht, aber das war ihr dann doch egal.
"An sich nicht, aber bei seinem Lebensstil schon. Irgendwann macht er sowieso wieder einen FEhler und Voldemort legt ihn persönlich um." War doch auch ne nette Idee. Dann würde dieser Kerl wenigstens einmal was richtig machen. 
"Und es wird umsonst sein. Du bist allein. Sie sind über hundert. Das solltest du anders planen." Statt einfach kopfslos dorthin zu stürzen. Da starb er doch nur. 
Astoria grinste schief: "Einer von uns musste doch die starke Frau sein." Und so stark war sie eigentlich auch nicht, sie konnte sich nur vor anderen nicht fallen lassen. Noch nie.

_________________
You're learning new things
about yourself every day of your
life.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   Sa Okt 17, 2015 10:08 am

"Vielleicht sollte ich das." sagte Draco und wiederholte eigentlich nur, dass was Astoria sagte. Es war auch so ziemlich das einzige was man auf so etwas antworten konnte. Zudem schien Draco einen Moment abwesend zu sein. Es ratterte in seinem Kopf wie verrückt.
"Als ob Voldi seinen treusten Todesser tötet, der ihm die Stiefel sauber leckt. Er widert mich einfach an." Draco schüttelt sich kurz heftig. "Wenn er es nötig hätte, wäre er zuerst tot gewesen. Schließlich ist er ein Verräter." Es war nicht so, dass er Astoria nicht im Stillen teilweise recht gab aber man sollte nicht außer Acht lassen, dass sein Erzeuger damals ein sehr angesehener Todesser gewesen war. Und dann war er gescheitert an dem Druck. Geschah im Recht.
"Dann muss ich halt dafür Sorgen, dass ich nicht alleine bin. Und wenn er mich fängt, dann tut er es eben. Dann muss ich mir keine Sorgen mehr darum machen, wie ich in das Gebäude komme."
Draco hustet. "Jaja. Reite nur weiter drauf rum."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zimmer 113 (Astoria)   

Nach oben Nach unten
 
Zimmer 113 (Astoria)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zero´s Zimmer
» Tsunas Zimmer
» Was tun gegen Ameisen im Zimmer
» Astoria Greengrass
» Illyasviel von Einzbern´s Zimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wizarding World - Unleashed Chaos :: Hotel "Memento"-
Gehe zu: